Das brennende Schwaz

Das brennende Schwaz
zeitgenössische lavierte Federzeichnung

Tannenberg, Ignaz Graf

(*Innsbruck 1743, †Innsbruck 1810)

Als Sohn des oberösterreichischen Hofkammerrates Joseph Anton Ignaz Graf von Tannenberg schloss er trotz eines Augenleidens das Rechtsstudium an der Universität Innsbruck mit Auszeichnung ab. Das Erbe seines 1776 verstorbenen Vaters ermöglichte ihm die Errichtung eines Armenspitals in Schwaz und die Förderung weiterer karitativer Werke. Er beteiligte sich u. a. an der Ausarbeitung des Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuches. Während des Tiroler Aufstandes unterstützte er die Schützen logistisch und durch seine juridischen Kenntnisse. Bei dem Großbrand, der am 15./16. Mai 1809 weite Teile der Stadt Schwaz zerstörte, wurde neben 423 anderen Baulichkeiten auch das Palais des Grafen ein Raub der Flammen. Seltene Werke, kostbare Sammlungen und die Privatbibliothek wurden dabei zerstört.

Projektpartner

  • Tiroler Landesmuseen

METADATEN

Metadaten des Eintrags:

Autor:
Nicolini, Stefan
Datum:
12.2008

Verweise

Weitere Inhalte zu folgenden Themen:

Personen

Die Innsbrucker Hofburg, Sitz der Regierung unter Andreas Hofer

Mieg, Arnold von

Mieg trat bereits in jungen Jahren in den Staatsdienst und galt als erfahrener...

>> weiter...

Orte/Ereignisse

Verordnung zu den organisatorischen Vorkehrungen für die Zeit der provisorischen Regierung

Bauernregiment

Nach dem dritten erfolgreichen Gefecht am Bergisel am 13. August 1809 rückte...

>> weiter...

Film

You need to upgrade your Flash Player
Install Flash Player

Lexikon