Lienzer Klause, wo am 8. August 1809 der Durchmarsch des französischen Generals Rusca verhindert wurde

Lienzer Klause, wo am 8. August 1809 der Durchmarsch des französischen Generals Rusca verhindert wurde
Federzeichnung, aquarelliert

Lienzer Klause

Als Lienzer Klause wird die Talenge westlich von Lienz bezeichnet. An dieser Drauenge endet das Pustertal, das bei der Mühlbacher Klause beginnt. Ursprünglich markierte die Klause die Grenze zwischen der Grafschaft Pustertal und dem Lungau, durch die Länderteilung von 1271 (Tirol und Görz) wurde sie politisch bedeutungslos, nicht aber in strategischer Hinsicht. So verhinderten hier Anfang August 1809 die Aufständischen, die aus dem gesamten Pustertal zusammengezogen worden waren, den französischen Truppen unter General Rusca den Weitermarsch Richtung Westen.

Projektpartner

  • Tiroler Landesmuseen

METADATEN

Metadaten des Eintrags:

Datum:
12.2008
Autor:
Nicolini, Stefan

Bibliographie

Bibliographische Angaben zu diesem Thema:

Personen

Lienzer Klause, wo am 8. August 1809 der Durchmarsch des französischen Generals Rusca verhindert wurde

Rusca, Jean-Baptiste Dominique

Der Sohn eines Roveretaners, aber in Südfrankreich aufgewachsen, kam nach dem...

>> weiter...

Orte/Ereignisse

Kampf in der später Sachsenklemme genannten Verengung des Eisacktals am 4./5. August 1809

Sachsenklemme

Bei Mittewald nördlich von Franzensfeste verengt sich das Wipptal zu einer...

>> weiter...

Film

You need to upgrade your Flash Player
Install Flash Player

Lexikon