ENDE DER TYROLER UNRUHEN durch den siegreichen Einzug der Königl. Bayerischen Truppen in Innsbruck

ENDE DER TYROLER UNRUHEN durch den siegreichen Einzug der Königl. Bayerischen Truppen in Innsbruck
Kolorierte Radierung

Preßburg, Friede von

Nach der für Napoleon siegreichen Drei-Kaiser-Schlacht bei Austerlitz schlossen Österreich und Frankreich am 26. Dezember 1805 den Frieden von Preßburg. Damit fand der dritte Koalitionskrieg sein Ende. Frankreich blieb in Besitz der eroberten Gebiete in Oberitalien, Österreich verzichtete auf Venetien und erkannte den Kaiser der Franzosen auch als König von Italien an. Das mit Frankreich verbündete Bayern erhielt u. a. Tirol mit den säkularisierten Fürstentümer Brixen und Trient sowie Vorarlberg. Bereits am 5. November waren bayerische Truppen in Innsbruck eingezogen, nachdem Österreich durch die Kapitulation bei Ulm Tirol bereits aufgegeben hatte. Mit dem Frieden von Preßburg verlor Österreich seine politische Basis in Süddeutschland und Italien.

Projektpartner

  • Provinz Bozen

METADATEN

Metadaten des Eintrags:

Datum:
12.2008
Autor:
Nicolini, Stefan

Bibliographie

Bibliographische Angaben zu diesem Thema:

Personen

Porträt von Erzherzog Johann

Johann, Erzherzog von Österreich

Erzherzog Johann war der Sohn von Großherzog Leopold von Toskana, dem späteren...

>> weiter...

Orte/Ereignisse

Verlautbarung des Waffenstillstands von Znaim vom 12. Juli 1809

Znaim, Waffenstillstand von

Nach der Schlacht bei Wagram am 5./6. Juli 1809, bei der Österreicher und...

>> weiter...

Film

You need to upgrade your Flash Player
Install Flash Player

Lexikon