ENDE DER TYROLER UNRUHEN durch den siegreichen Einzug der Königl. Bayerischen Truppen in Innsbruck

ENDE DER TYROLER UNRUHEN durch den siegreichen Einzug der Königl. Bayerischen Truppen in Innsbruck
Kolorierte Radierung

Giovanelli d. Ä. zu Gerstburg und Hörtenburg, Josef Freiherr von

(*Bozen 1750, †Bozen 1812)

Giovanelli d. Ä. entstammte einer Bozner stadtadligen Familie. Er war Jurist, Kassier der landschaftlichen Filialkassa in Bozen, Merkantil-Kanzler und in dieser Funktion auch während des Tiroler Aufstandes tätig. Bereits 1801 wurde er in den Freiherrenstand erhoben. 1809 nahm er den österreichischen Generalkommissär Freiherrn von Hormayr in seinem Haus auf, das damit zur Anlauf- und Kommunikationsstelle für die Aufständischen avancierte. Um des Geldmangels Herr zu werden und zur Unterstützung der Landesschützen verpfändete Giovanelli sein privates Vermögen, setzte trotz hoher Verluste Bankozettel (Staatspapiergeld) in Silber um und verstand es, Geldanleihen sogar für das österreichische Heer zu bewirken. Nach dem Friedensschluss von Schönbrunn verlas er den Tiroler Schützen die kaiserliche Proklamation zur Niederlegung der Waffen.

METADATEN

Metadaten des Eintrags:

Datum:
12.2008
Autor:
Nicolini, Stefan

Personen

K.k. Kreisamt im Pusterthal, Eysack und Wippthal zu Brunegg

Roschmann-Hörburg, Anton Leopold von

Roschmann studierte in seiner Heimatstadt Rechtswissenschaften und trat 1800 in...

>> weiter...

Orte/Ereignisse

Handbillet

Wolkersdorfer Handbillett

Nach dem Sieg der österreichischen Truppen gegen Napoleons Hauptarmee bei Aspern...

>> weiter...

Film

You need to upgrade your Flash Player
Install Flash Player

Lexikon