Lienzer Klause, wo am 8. August 1809 der Durchmarsch des französischen Generals Rusca verhindert wurde

Lienzer Klause, wo am 8. August 1809 der Durchmarsch des französischen Generals Rusca verhindert wurde
Federzeichnung, aquarelliert

Lienzer Klause

Als Lienzer Klause wird die Talenge westlich von Lienz bezeichnet. An dieser Drauenge endet das Pustertal, das bei der Mühlbacher Klause beginnt. Ursprünglich markierte die Klause die Grenze zwischen der Grafschaft Pustertal und dem Lungau, durch die Länderteilung von 1271 (Tirol und Görz) wurde sie politisch bedeutungslos, nicht aber in strategischer Hinsicht. So verhinderten hier Anfang August 1809 die Aufständischen, die aus dem gesamten Pustertal zusammengezogen worden waren, den französischen Truppen unter General Rusca den Weitermarsch Richtung Westen.

Projektpartner

  • Tiroler Landesarchiv

METADATEN

Metadaten des Eintrags:

Datum:
12.2008
Autor:
Nicolini, Stefan

Bibliographie

Bibliographische Angaben zu diesem Thema:

Personen

Das Gefecht von Spinges

Lanz, Katharina

Katharina Lanz, die als Magd in Spinges arbeitete, nahm beim Dorfgefecht teil,...

>> weiter...

Orte/Ereignisse

Korrespondenzkarte mit einer kolorierten fotografischen Abbildung vom Pfandlerhof im Winter

Pfandleralm

Die Pfandleralm liegt auf 1350 Meter Seehöhe am Prantacher Berg oberhalb von St....

>> weiter...

Film

You need to upgrade your Flash Player
Install Flash Player

Lexikon