Der Landsturm Anno Neun

Der Landsturm Anno Neun
Tafelbild

Landesdefension

Die Landesdefension war zu Beginn der frühen Neuzeit im Reich das von den einzelnen Landesherren zur Verteidigung des Territoriums aufgebotene bürgerliche und bäuerliche Militär. Im Gegensatz zum stehenden Heer wurde Die Landesdefension in der Regel nicht für offensive militärische Zwecke eingesetzt. Das Landlibell Maximilians I. von 1511 legte im Einvernehmen mit den Tiroler Landständen fest, dass die Stände zur Verteidigung des Landes Kriegsdienste zu leisten hatten. Die Verteidigungsmannschaft bestand aus dem gerichteweise zu stellenden Aufgebot in einer Stärke von 5.000 bis 20.000 Mann, je nach Bedrohung, und dem Landsturm, der bei plötzlichem Einbruch des Feindes alle Wehrfähigen vom 18. bis zum 60. Lebensjahr aufbieten sollte. Aufgebot und Landsturm mussten nur innerhalb der Landesgrenzen Kriegsdienst leisten.

Culaburadëures proiet

  • Tiroler Bildungsforum

METADAC

Metadac dl articul:

Datum:
12.2008
Autor:
Nicolini, Stefan

Bibliografia

Ndicazions bibliograficas sun chësc argumënt:

Articuli semienc

Plu articuli su chësc argumënc:

Persones

Peter Mayr nimmt Abschied von seiner Familie

Mayr, Peter

Der am Köhlerhof in Siffian am Ritten geborene Peter Mayr bewirtschaftete mit...

>> inant...

Luesc/Avenimënc

Verordnung zu den organisatorischen Vorkehrungen für die Zeit der provisorischen Regierung

Bauernregiment

Nach dem dritten erfolgreichen Gefecht am Bergisel am 13. August 1809 rückte...

>> inant...

Film

You need to upgrade your Flash Player
Install Flash Player

Nzitlopedia

Autri articuli tla nzitlopedia

>> Home...