Die Ladritscher Brücke über den Eisack

Die Ladritscher Brücke über den Eisack
Federzeichnung

Ladritscher Brücke

Die Ladritscher Brücke markiert die Grenze zwischen der Grafschaft Tirol und dem Hochstift Brixen, sie wird unter diesem Namen erstmals 1635 erwähnt. Die strategisch bedeutende Stelle am Eingang zum Pustertal nördlich von Brixen war während der Franzosenkriege Schauplatz mehrerer Gefechte. Am 26. März 1797 wurde am linken Eisackufer gekämpft, am 5. April 1809 brannten die Franzosen bei ihrem Rückzug über das Pustertal die Bücke nieder, um eine Verfolgung durch die Aufständischen zu erschweren. Nach der Wiedererrichtung der Brücke wollten sie die Bayern unter dem Kommando von Oberstleutnant Dominik Wreden wiederum abtragen lassen, um den nachrückenden Österreichern den Vormarsch zu erschweren. Doch gelang es den Schützen der Umgebung dieses Vorhaben zu vereiteln. Im November 1809 wurde die Brücke allerdings von den Tirolern selbst zerstört. Auch 1813 wurde sie von den Tirolern selbst abgetragen, um den feindlichen Truppen ein Weiterkommen zu erschweren. Die Ladritscher Brücke fiel schließlich dem Bau des Franzensfester Stausees zum Opfer.

Culaburadëures proiet

  • Tiroler Landesmuseen

METADAC

Metadac dl articul:

Datum:
12.2008
Autor:
Nicolini, Stefan

Bibliografia

Ndicazions bibliograficas sun chësc argumënt:

Articuli semienc

Persones

Aufruf an die gesammten Gerichte, Gemeindsvorstehern, und Militärstationen des südlichen Thyrols

Morandell, Josef Valentin von

Morandell stammte aus tirolischem Adel, war von Jugend auf mit Andreas Hofer...

>> inant...

Luesc/Avenimënc

Andreas Hofer Filmszene: Erschießung Hofers

Mantua, Zitadelle / Porta Nuova

Nachdem Andreas Hofer am 28. Jänner 1810 von französischen Soldaten in seinem...

>> inant...

Film

You need to upgrade your Flash Player
Install Flash Player

Nzitlopedia

Autri articuli tla nzitlopedia

>> Home...